Das 3. Jahrhundert nach Christus – Kontinuitäten im Übergang

Envoyer Imprimer

Das 3. Jahrhundert nach Christus – Kontinuitäten im Übergang

Kleine Mommsen-Tagung 2014

Appel à contributions
Date limite : 31 octobre 2013

 

 

am 21. und 22.11.2014 an der Bergischen Universität Wuppertal

Das 3. Jahrhundert nach Christus wird in der Forschung in der Regel als eine Zeit des Umbruchs und tiefgreifender Veränderungen in politischer, sozio-ökonomischer und religiöser Hinsicht wahrgenommen. Auch in Literatur, Philosophie und Kunst richtet sich der Blick auf Abbrüche und Neuanfänge.

Das Rahmenthema will demgegenüber die Kontinuitäten in den Mittelpunkt der Betrachtung rücken, ohne dass dabei deren Wechselwirkung mit Brüchen oder Diskontinuitäten aus den Augen verloren würde. Dabei geht es in materieller und immaterieller Kultur sowohl um klassizistisch rückgreifende Tendenzen, die sich auf die Fortschreibung und Adaption traditioneller Muster für die eigene Zeit beziehen, als auch um evolutionäre Prozesse, die sich in der Kategorie von Abbruch und Neubeginn nicht adäquat fassen lassen.


Zwar sind viele einzelne Momente in der Alten Geschichte, Klassischen Philologie, Archäologie, Philosophie, Theologie und Rechtsgeschichte bereits aufgezeigt und zum Teil unter bestimmten Vorzeichen ausgiebig diskutiert worden, doch soll das Bild im interdisziplinären Austausch neu justiert und dargelegt werden, wie Diskontinuität und Kontinuität interagieren.

Angebote für Vorträge von 20 oder 30 Minuten erbitten bis 31.10.2013 die Organisatoren

Prof. Dr. Armin Eich, Alte Geschichte ( Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir. ),
Prof. Dr. Stefan Freund, Klassische Philologie/Latein ( Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir. ),
PD Dr. Meike Rühl, Klassische Philologie/Latein ( Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir. ),
und Prof. Dr. Christoph Schubert, Klassische Philologie/Latein ( Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir. ).

 

 

Source : Mommsen-Gesellschaft

 

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification