J. von Ungern-Sternberg, Les chers ennemis: deutsche und französische Altertumswissenschaftle

Envoyer Imprimer

bc47cb93d7.jpg

Jürgen von Ungern-Sternberg, Les chers ennemis. Deutsche und französische Altertumswissenschaftle, Stuttgart, 2017.

Éditeur : Franz Steiner Verlag
Collection : Collegium Beatus Rhenanus
309 pages
ISBN : 978-3-515-11612-1
54 €

Les rapports entre les spécialistes des sciences de l'antiquité allemands et français ne pouvaient se soustraire aux ruptures des guerres de 1870 puis de 1914–1918. Pourtant, on a trop peu tenu compte du fait qu'avant 1870 et à nouveau jusque avant 1914, les échanges étaient nombreux, parfois même amicaux. Ce volume présente des études sur cette coopération, dans laquelle Maurice Holleaux, Theodor Mommsen et Ulrich von Wilamowitz-Möllendorff ont joué un rôle éminent. Mais il met en lumière également les stéréotypes nationaux réciproques et propose une analyse des différentes traditions de la recherche. Plusieurs études sont consacrées à l'interruption des relations scientifiques en 1914, vouée à perdurer bien au-delà de la fin de la guerre.


Die Beziehungen zwischen den deutschen und französischen Altertumswissenschaftlern konnten sich zwar den Brüchen durch die Kriege von 1870/71 und 1914/18 nicht entziehen, viel zu wenig aber wird gewürdigt, dass sie vor 1870 und dann wieder bis 1914 vielfältig, teilweise sogar freundschaftlich gewesen sind. Dieses Buch bietet eine Reihe von Fallstudien zu diesem Zusammenwirken, wobei Maurice Holleaux, Theodor Mommsen und Ulrich von Wilamowitz-Möllendorff eine herausragende Rolle gespielt haben. Beleuchtet werden aber auch die wechselseitigen nationalen Stereotypen und die unterschiedlichen Forschungstraditionen. Mehrere Studien widmen sich schließlich dem Abbruch der wissenschaftlichen Beziehungen 1914, der das Kriegsende lange Zeit überdauern sollte.

 

 

Source : Franz Steiner Verlag