Courriel Imprimer

Colloques, journées d'études

Evénement 

Titre:
Zwischen Antike und Moderne
Quand:
04.02.2011 - 05.02.2011 14.00 h
Où:
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt - Eichstätt
Catégorie:
Colloques, journées d'études

Description

 

Information signalée par Marie-Karine Lhommé

 

Zwischen Antike und Moderne

Festkolloquium für Jürgen Malitz

 


Aus Anlass der Verabschiedung des Inhabers des Lehrstuhls für Alte Geschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Prof. Dr. Jürgen Malitz, in den Ruhestand wird am 4. und 5. Februar ein Festkolloquium unter Beteiligung von Schülern, Freunden und Weggefährten durchgeführt. Die einzelnen Beiträge stehen unter dem Titel "Zwischen Antike und Moderne" und orientieren sich thematisch an den Arbeitsschwerpunkten des Geehrten, der Geschichte der Späten Republik und Frühen Kaiserzeit sowie der Geschichte der antiken Historiographie und der Wissenschaftsgeschichte.

Jürgen Malitz absolvierte sein Studium an den Universitäten Freiburg i. Br. und Oxford. 1974 wurde er in Freiburg mit einer Arbeit über die politische Biographie des römischen Historikers Sallust promoviert. Die Habilitation folgte 1980 wiederum in Freiburg mit einer Studie über die Historien des Poseidonios. Seit 1990 ist Jürgen Malitz Ordinarius für Alte Geschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Das wissenschaftliche Profil von Jürgen Malitz ist bestimmt durch Arbeiten zur Geschichte der Späten Republik und Frühen Kaiserzeit sowie zur Geschichte der antiken Historiographie und zur Wissenschaftsgeschichte. Daneben rief er drei wichtige Datenbankprojekte ins Leben: die Gnomon Bibliographische Datenbank (GBD - www.gnomon-online.de), das Eichstätter Konkordanzprogramm zur griechischen und lateinischen Epigraphik (ConcEyst) sowie die Numismatische Bilddatenbank Eichstätt (NBE - www.nbeonline.de). Der Aufbau des Eichstätter Konkordanzprogramms zur griechischen und lateinischen Epigraphik wurde durch eine dreijährige Projektfinanzierung der DFG im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Historische Grundlagenforschung im antiken Kleinasien – Epigraphik, Numismatik und Geographie“ unterstützt. Die Gnomon Bibliographische Datenbank ist heute eine der drei großen bibliographischen Fachdatenbanken auf dem Gebiet der Altertumswissenschaften und erschließt als einziges Instrument dieser Art auch die neueste althistorische und -philologische Forschungsliteratur der jeweils zurückliegenden zwei Jahre systematisch. Die frei verfügbaren Datenbanken finden national wie international starke Beachtung und leisten einen Beitrag zur Sichtbarkeit der KU in der scientific community.

Ort: Bischöfliches Seminar/Collegium Willibaldinum (Leonrodplatz 3) Tagungsraum Prinz Max von Sachsen (F222)

Zeit: Freitag, 4.2.2011 - 14.00-18.45 Uhr Samstag, 5.2.2011 - 8.30-13.30 Uhr


Programm:

Freitag, 4. Februar 2011

14:00 Uhr Begrüßung der Teilnehmer

14:15 Uhr PROF. DR. HANS-JÜRGEN TSCHIEDEL (Eichstätt) Caesar im Bellum Hispaniense

15:00 Uhr PROF. DR. BARDO M. GAULY (Eichstätt) Die weiche Seite des Krokodils. Tiere in Senecas Naturphilosophie

16:15 Uhr MAG. ROLAND FÄRBER (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik, München) Die Un-Ordnung der Zeit. Manipulative Eingriffe in antike Kalendersysteme

17:00 Uhr PROF. DR. GERHARD ZIMMER (Eichstätt) Archäologie des leeren Raumes – zur Bedeutung des Experiments für die Erforschung antiker Werkstattkomplexe

18:00 Uhr PROF. DR. GREGOR WEBER (Augsburg) Mächtige Könige und mächtige Priester? Kommunikation und Legitimation im ptolemäischen Ägypten

Samstag, 5. Februar 2011

8:30 Uhr DR. ANDREAS HARTMANN (Eichstätt) Judenhass und paganes Märtyrertum. Zum kulturgeschichtlichen Kontext der Acta Alexandrinorum

9:15 Uhr PROF. DR. ERHART GRAEFE (Münster) Der Kult des Antinoos und die Stadt Antinoopolis in Ägypten. Beiträge aus der Sicht eines Ägyptologen

10:00 Uhr PROF. DR. DR. H. C. MULT. WERNER ECK (Köln) Vespasians Koloniegründung in Judaea. Wie römisch war die Colonia Caesariensis?

11:15 Uhr PROF. DR. KAI BRODERSEN (Erfurt) Wie Konrat Ziegler Spartacus zum Bulgaren machte

12:00 Uhr PROF. DR. STEFAN REBENICH (Bern) Die andere Heimat. Alfred Heuß und die Schweiz

12:45 Uhr PROF. DR. UWE WALTER (Bielefeld) Alfred Heuß und Theodor Mommsen – Stationen einer wissenschaftlichen Emanzipation

13:30 Uhr Schlusswort — Abschluss der Tagung



Source : Site de l'Université d'Eichstätt

Lieu

Carte
Localisation:
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt   -   Site internet
Route/rue:
Ostenstrasse 26-28
Code postal:
85072
Localité/ville:
Eichstätt
Pays:
Pays: de

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification